28. Dezember 2018

Ein kleiner Rück- und Ausblick

Die Mitglieder durften dank spannender Inputs bei den Plenen einiges dazulernen, beispielsweise über die Sozialraumperspektive in der Jugendarbeit.
Auch die Regiositzungen waren wiedermal ein Mehrwert für ihre Mitglieder, so wurde darüber diskutiert, was die neue WhatsApp-Regelung für die offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen bedeutet. Nicht nur im NOJZ hat sich einiges getan, sondern auch im DOJ wurde viel diskutiert und Neues geschaffen. So veröffentlichte der DOJ das neue Grundlagenpapier für die offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, welches eine gute Orientierung für die professionelle OKJA bietet. Dieses ist hier veröffentlicht: https://doj.ch/wp-content/uploads/Grundlagenbrosch.DOJ_2018_web.pdf


Das Netzwerk schaut aber auch auf ein bewegendes Jahr 2019. Die Mitglieder dürfen sich auf eine interessante Fachtagung im Herbst freuen, die Organisation ist schon im vollen Gange. Auch im Vorstand gibt es einige Veränderungen: das langjährige und geschätzte Vorstandsmitglied Boris Pulver verlässt per nächste GV den Vorstand, auch von Raffi Franco nehmen wir schweren Herzens Abschied. Dafür aber gibt es Platz für neuen Wind! Nicht nur die Personalveränderungen im Vorstand leiten neue Wege ein. Die Vorstandsmitglieder stellen sich Anfangs Jahr einer schon seit längerem erforderlichen Haltungsdiskussion. Was diese mit sich bringt, muss auch der Vorstand noch herausfinden. Es bleibt also für alle aufregend, wir halten euch auf dem Laufenden!

Wir freuen uns auf das kommende Jahr und wünschen allen einen guten Start ins 2019!