Statuten

Art. 1 Name und Sitz

1.1. Unter dem Namen "Netzwerk offene Kinder- & Jugendarbeit Zentralschweiz - NOJZ" besteht ein Verein nach Art. 60ff ZGB.

1.2. Der Verein mit Sitz in Luzern ist politisch und konfessionell neutral.

Art. 2 Zweck

2.1. Der Verein NOJZ fördert und unterstützt den fachspezifischen Austausch der Berufstätigen im Arbeitsfeld der offenen Kinder- & Jugendarbeit/soziokulturellen Animation mit Jugendlichen.

2.2. Der Verein NOJZ nimmt öffentlich Stellung zu aktuellen Jugendfragen und Angeboten der offenen Kinder- & Jugendarbeit/soziokulturellen Animation mit Jugendlichen.

2.3. Der Verein NOJZ organisiert interne Fortbildung und macht auf Fort- und Weiterbildungsangebote aufmerksam.

2.4. Der Verein NOJZ lanciert überregionale Projekte im Bereich der offenen Kinder- & Jugendarbeit/soziokulturellen Animation mit Jugendlichen.

Art. 3 Zusammenarbeit

3.1. Der Verein NOJZ ist Kollektivmitglied beim schweizerischen "Dachverband Offene Kinder- und Jugendarbeit – DOJ".

3.2. Mit Kantonen, in welchen NOJZ-Mitglieder mit öffentlich-rechtlichen Trägerschaften tätig sind, besteht eine Zusammenarbeit mittels Zusammenarbeitsvereinbarung.

3.3. Der Verein NOJZ fördert die Zusammenarbeit unter den Mitgliedergemeinden.

Art. 4 Mitgliedschaft

4.1. Mitglieder können natürliche wie juristische Personen sowie öffentlich-rechtliche Körperschaften aus der Zentralschweiz werden, sofern sie folgende Anforderungen erfüllen:

a) Natürliche Personen, sofern sie selbständigerwerbend im Bereich der soziokulturellen Animation mit Jugendlichen tätig sind und nicht mit einem Pensum von mindestens 30 % bei einer juristischen Person oder öffentlich-rechtlichen Körperschaft für offene Kinder- & Jugendarbeit/soziokulturelle Animation mit Jugendlichen angestellt sind.

b) Juristische Personen und öffentlich-rechtliche Körperschaften, sofern sie mindestens eine Person angestellt haben, die mindestens zu 30 % in der offenen Kinder- & Jugendarbeit/soziokulturellen Animation mit Jugendlichen tätig ist.

4.2 Gastmitgliedschaft:

Eine Gastmitgliedschaft beantragen können natürliche Personen, sofern sie die unter Art. 4.1 a) oder 4.1 b) beschriebenen Eigenschaften nicht erfüllen. Über die Aufnahme als Gastmitglied entscheidet der Vorstand. Eine Gastmitgliedschaft berechtigt zu folgenden Leistungen:

• Teilnahme am Input-Teil der NOJZ-Plenen (ohne NOJZ-Infos)

• Teilnahme an den Fachgruppen

• Teilnahme an den Fachtagungen zu NOJZ-Konditionen

• Erhalt des Newsletters

• Die Gastmitgliedschaft ist persönlich und nicht übertragbar.

• Gastmitglieder haben kein Stimmrecht.

Art. 5 Mitgliederbeitrag

5.1. Der Mitgliederbeitrag wird von der Generalversammlung festgelegt.

5.2 Jahresbeitrag Gastmitgliedschaft: Der Jahresbeitrag der Gastmitgliedschaft beträgt CHF 200.-.

Art. 6 Rechte und Pflichten der Mitglieder

6.1. Die Mitglieder haben sämtliche statutarischen und gesetzlichen Rechte.

a) Teilnahme und Ausübung des Stimmrechts an der Generalversammlung. Jedes Mitglied hat 1 Stimme.

b) Regelmässigen und gegenseitigen Informationsaustausch zwischen dem Verein und seinen Mitgliedern.

c) Teilnahme und Mitbestimmung an den NOJZ-Sitzungen.

6.2. Die Mitglieder verpflichten sich:

a) Zur Zahlung des festgelegten Mitgliederbeitrages.

b) Zur aktiven Mitarbeit im Verein, insbesondere zu einem regelmässigen und gegenseitigen Informationsaustausch durch Teilnahme an den NOJZ-Sitzungen.

c) Die Mitarbeit in Arbeitsgruppen wird von den Mitgliedern erwartet.

Art. 7 Gönnerinnen und Gönner

7.1. Gönnerinnen/Gönner können alle natürlichen und juristischen Personen werden.

7.2. Der Gönnerinnen/Gönner-Beitrag beträgt mindestens Fr. 100.-.

7.3. Gönnerinnen/Gönner haben das Recht zur Teilnahme an der Generalversammlung. Sie haben kein Stimmrecht.

Art. 8 Aufnahme-, Austritts- und Ausschlussbestimmungen

8.1. Der Vorstand entscheidet über die Aufnahme von Neumitgliedern.

8.2. Der Austritt eines Mitglieds erfolgt durch schriftliche Erklärung an den Vorstand des Vereins auf Ende eines Kalenderjahres unter Einhaltung einer 5-monatigen Frist.

8.3. Über den Ausschluss von Mitgliedern entscheidet die GV auf Antrag des Vorstandes mit einfachem Mehr. Ein Ausschluss kann zum Beispiel erfolgen, wenn ein Mitglied seinen Pflichten nicht nachkommt oder wenn eine weitere Mitgliedschaft den Interessen des Vereins zuwiderläuft.

Art. 9 Organe

9.1. Die Organe des Vereins NOJZ sind:

a) Die Generalversammlung, im folgenden GV genannt.

b) Der Vorstand

c) Die Plenarsitzungen

d) Die Regionalgruppensitzungen

e) Die Revisorinnen und Revisoren

9.1.1. Die Generalversammlung

a) Die GV ist das oberste Organ des Vereins NOJZ.

b) Die ordentliche GV findet in den ersten 6 Monaten des Jahres statt. Der Vorstand beruft die GV mindestens 4 Wochen im Voraus ein. Die Einladung zur GV erfolgt durch schriftliche Mitteilung an alle Mitglieder und Gönnerinnen/Gönner. Der Einladung ist eine Traktandenliste beizulegen.

c) Eine ausserordentliche GV kann jederzeit durch den Vorstand oder 1/5 der Mitglieder einberufen werden.

d) Der GV ist die Erledigung folgender Geschäfte vorbehalten:

- Wahl der Stimmenzählerinnen und Stimmenzähler

- Genehmigung des Jahresberichtes

- Genehmigung der Jahresrechnung

- Genehmigung des Budgets

- Genehmigung der Jahresziele

- Festlegung der Mitgliederbeiträge

- Wahl der Präsidentin/des Präsidenten

- Wahl des Vorstandes

- Wahl der Revisorinnen/Revisoren

- Wahl der Delegierten

- Genehmigung des Aufgaben

und Kompetenzpapiers für den Vorstand

- Statutenänderung

- Auflösung des Vereins

e) Die Beschlussfassung erfolgt mit der Mehrheit von an der Versammlung anwesenden Stimmberechtigten (absolutes Mehr). Für Ordnungs- und Eintretensanträge genügt das relative Mehr.

f) Für Abstimmungen über Statutenänderungen oder die Auflösung des Vereins ist die Zustimmung von mindestens 2/3 sämtlicher Stimmen der anwesenden Stimmberechtigten erforderlich.

g) Anträge der Mitglieder müssen mind. 2 Wochen vor der GV schriftlich bei der Präsidentin/dem Präsidenten eingereicht werden. Nach dieser Frist eingereichte Anträge können nur mit Zustimmung des Vorstandes an der Mitgliederversammlung behandelt werden.

h) Beschlussfassungen dürfen nur über ordentlich traktandierte Punkte erfolgen.

i) Die GV wird von der Präsidentin/dem Präsidenten geleitet.

9.1.2. Der Vorstand

a) Der Vorstand besteht aus 5 bis 9 Mitglieder.

b) Der Präsident/die Präsidentin sowie die übrigen Vorstandsmitglieder werden durch die GV gewählt.

c) Bei der Zusammensetzung des Vorstandes wird auf eine ausgeglichene Beteiligung der Geschlechter geachtet.

d) Der Vorstand konstituiert sich selbst.

e) Der Vorstand genehmigt und ändert das Funktionendiagramm.

f) Die Rechte und Pflichten des Vorstandes sind im Funktionendiagramm festgehalten.

g) Der Vorstand verfügt über eine jährliche Finanzkompetenz im Rahmen des genehmigten Budgets.

h) Der Vorstand schliesst Leistungs- und Zusammenarbeitsvereinbarungen ab oder setzt eine Sekretärin/einen Sekretär ein

i) Der Vorstand genehmigt und ändert die Pflichtenhefte der Sekretärin/des Sekretärs.

j) Die Sekretärin/der Sekretär nimmt an den Vorstandssitzungen mit beratender Stimme teil.

9.1.3. Die Plenarsitzung

a) In der Regel finden pro Jahr 4 Plenarsitzungen statt.

b) Der Plenarsitzung obliegen alle Geschäfte, welche nicht anderen Vereinsorganen vorbehalten sind.

c) Die Plenarsitzung wird durch die Sekretärin/den Sekretär geleitet.

d) Die Plenarsitzung kann für die Bearbeitung von Themen Arbeitsgruppen einsetzen.

e) Die Fachgruppen und Delegierten erstatten der Plenarsitzung regelmässig Bericht über ihre Tätigkeit.

9.1.4. Die Regionalgruppensitzungen

a) In der Regel finden 5 Regionalgruppensitzungen statt.

b) Der Regionalgruppensitzungen obliegt die Einführung von neuen Mitgliedern in die NOJZ.

c) In der Regionalgruppensitzung findet eigenverantwortlich der fachspezifische Austausch statt.

d) Die Regionalgruppensitzung erstellt ein Protokoll zuhanden des Vorstandes.

9.1.5. Die Revisorinnen/die Revisoren

a) Die GV wählt zwei Revisorinnen/Revisoren.

b) Die Revisorinnen/die Revisoren erstatten Bericht und stellen Antrag auf Abnahme oder Ablehnung der Rechnung.

Art. 10 Arbeitsinstrumente

10.1. Die Arbeitsinstrumente des Vereins NOJZ sind:

a) Das Sekretariat

b) Die Fachgruppen

c) Delegierte

d) Die Arbeitsgruppen

e) Pflichtenhefte

f) Arbeitsbeschrieb

10.1.1. Das Sekretariat

a) Die operativen Aufgaben werden durch ein Sekretariat ausgeführt.

b) Das Sekretariat kann durch eine Sekretärin/einen Sekretär geführt werden, oder kann mittels Leistungsauftrag an eine externe Stelle delegiert werden.

10.1.2. Die Fachgruppen

a) Fachgruppen bearbeiten zeitlich unbeschränkt zentrale Themen der offenen Kinder- & Jugendarbeit/ soziokulturellen Animation mit Jugendlichen.

b) Fachgruppen-Mitglieder entscheiden selbst über die Neuaufnahme von interessierten NOJZ- Mitglieder.

c) Fachgruppen werden vom Plenum eingesetzt und aufgelöst.

d) Fachgruppen funktionieren inhaltlich und finanziell eigenständig; sie sind budgetverantwortlich.

e) Weitere Rechte und Pflichten sind im Funktionendiagramm festgelegt.

10.1.3. Delegierte

a) Der Verein hat die Möglichkeit, Mitglieder in andere Vereine, Verbände, Stiftungen usw. zu delegieren.

b) Delegierte können jederzeit durch das Plenum ernannt werden. Die Delegierten müssen aber an der nächsten GV bestätigt werden.

c) Die weiteren Rechte und Pflichten sind im Funktionendiagramm festgelegt.

Art. 11 Finanzen

11.1. Das Geschäftsjahr dauert von 1. Januar bis 31. Dezember.

11.2. Die Einnahmen des Vereins bestehen aus:

a) Mitgliederbeiträgen

b) Unterstützungsbeiträge der Kantone (gemäss Art. 3.2.)

c) Gönnerinnen- und Gönnerbeiträgen

d) Dem Erlös aus dem Verkauf von Dienstleistungen (Eigenleistungen)

e) Unterstützungsbeiträge durch die öffentliche Hand und weitere Körperschaften

11.3. Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen. Jede persönliche Haftung oder Nachschusspflicht der Mitglieder für Schulden des Vereins ist ausgeschlossen.

Art. 12 Auflösung des Vereins

12.1. Die Auflösung des Vereins erfolgt auf Antrag an der GV. Für die Auflösung ist eine 2/3 Mehrheit der Anwesenden erforderlich.

12.2. Wird der Verein aufgelöst, wird das vorhandene Vereinsvermögen an offene Kinder- & Jugendarbeit/soziokulturelle Animations-Projekte mit Jugendlichen überwiesen. Die GV entscheidet, welche Projekte unterstützt werden.

Art. 13 Schlussbestimmungen

13.1. Die Statuten ersetzen diejenigen vom 22. März 2016 und wurden an der GV vom 23. März 2017 genehmigt.

Für die Generalversammlung des Vereins Netzwerk offene Kinder- & Jugendarbeit Zentralschweiz - NOJZ

Luzern, 23. März 2017

Raphael Adam Präsidium